Die berühmtesten Bilder von Francisco de Goya


Als Sohn eines angesehenen Vergolders namens José de Goya und der dem Landadel entstammenden Mutter Gracia Lucientes y Salvador wird Francisco de Goya 1746 in Aragon geboren. Schon mit vierzehn Jahren zieht er nach Zaragossa aus um bei einem Barockmaler zu lernen. Bekannt wurde de Goya vor allem durch Ölgemälde auf Leinwand und Werken die durch eine Mischung aus Radierung und Aquatinta – Schattenerzeugung durch Ätzungen – entstanden.

„Die nackte Maja“

Nackte Maja Goya Leinwandbild

Dieses Werk des spanischen Künstlers ist in den Jahren 1800 und 1801 entstanden. In seiner Zeit als Hofmaler in Diensten Karl IV. entsteht diese Werk, auf dem der König (fünfter von rechts) und seine Gemahlin Maria Louisa (siebte von rechts). Auf Nachfrage, ob ihre Selbstbildnisse gelungen seien, bejahte dies sowohl der König als auch seine Gattin. Das Gemälde ist mit Ölfarben auf Leinwand gemalt und etwa 2,80 Meter mal 3,35 Meter groß und kann heute im „Museo del Prado“ besichtigt werden.

„Einst und Jetzt“

Goya Einst und Jetzt Leinwandbild

1792 markiert einen Wendepunkt in de Goyas leben. Hat er sich bisher in seinen Arbeiten fast ausschließlich mit dem höfischen Leben befasst, stellt er ab sofort auch immer öfter politische und soziale Um- und Missstände seiner Umgebung dar. „Los Caprichos“ entstehen zwischen 1793 und 1799 und stellen eine Gesellschaftskritik des Malers dar. Bei Art-Trade.de finden Sie unzählige Leinwandbilder von Goya.

Es eine Sammlung von achtzig Werken, die allesamt mit Hilfe von Radierung und Aquatinta entstanden. Neben Themen wie Prostitution, Armut und Standesdünkel prangert de Goya hier auch den dem Machterhalt dienenden Missbrauch der Autorität durch die Kleriker an.

„El tres de mayo“

Der Maibaum Goya Leinwandbild

1814 stellt de Goya sein Werk „El tres de mayo“ – „Die Erschießung der Aufständischen“ – fertig. Es handelt sich wiederum um ein Bild „Öl auf Leinwand“, das etwa 3,45 Meter mal 2,65 Meter groß ist. Auf dem Bild ist die durch Napoleon I. angeordnete Erschießung derer zu sehen, die die erzwungene Ausreise des Bruders des Königs Fernando VII. verhindern wollten. Heute kann das Bild im „Museo del Prado“ besichtigt werden.